B-Wurf 3. Woche


26.08.2016

Da die SchokoBons in den letzten Tagen immer mal wieder aus Milkas Napf probieren wollte, gab es heute das erste Mal etwas anderes zu essen ausser Mamas Milch - Ziegenmilch.

Am Anfang fanden alle es etwas schwierig, nicht auf dem Rand zu kauen und daran zu schlecken. Aber es hat nicht lange gedauert, da haben sie alle zufrieden aus dem Ring geschleckert.

Milka fängt nun auch an, mit ihren Welpen zu spielen und sie zu erziehen. Dabei macht sie einen vorsichtigen Schnauzgriff und schiebt einzelne SchokoBons vom Gesäuge weg.

Beim Spiel ist sie mega vorsichtig. Es sieht zu süß aus, wenn der 33kg-Hund mit dem ca 2kg-Hündchen spielt.

Es wird also immer turbulenter bei uns.


25.08.2016

Heute war es endlich soweit!

Wir haben den Platz für die SchokoBons erweitert. Heute war es so heiß und alle Welpen haben oft gehechelt. Da dachte ich mir, ach komm, lass sie mal raus. Den Platz vor der Wurfkiste schnell prepariert, Törchen auf und schon waren die ersten beiden draußen bei Milka (sie war heute eh viel dabei). Oscar und Icey eroberten den erweiterten Bereich. Die anderen haben es verschlafen und haben aber direkt nachgezogen als sie wach wurden. Da gab es kein Geschrei oder irgendeine Unsicherheit. Alle haben sich wie selbstverständlich vor ihrer Wurfkiste bewegt.Auch ein kleines Stück neuer Untergrund bereitete den unerschrockenen Kleinen kein Problem.

Dann hatten wir heute auch Besuch von meiner Freundin Claudi. Sie hat uns auch schon bei der Geburt unterstützt. Milka hat sich wahnsinnig über Claudi gefreut und hat ihr mit Stolz die Welpen präsentiert. Natürlich durfte Claudi auch mit in die Kiste, Welpen kuscheln. Alle SchokoBons kamen angelaufen und haben mit Claudi geschmust und gespielt. Keiner war skeptisch oder zurückhaltend.


24.08.2016

Sie werden immer sicherer auf ihren Beinchen und somit mobiler. Aber die meiste Zeit schlafen die kleinen SchokoBons. Am liebsten liegen die meisten auf dem Rücken und hängen dann so richtig ab. Wenn Milka kommt, dann ist es vorbei mit der Ruhe und in Windeseile hängen sie an den Zitzen. Milka bleibt ganz gelassen, wenn die Rasselbande den Platz um die beste Zitze ausmacht. Damit alle etwas abbekommen, säugt sie immer öfter im Sitzen. So sind alle auf einmal zufrieden gestellt.


23.08.2016

Heute war es so weit!
Als ich meine Tochter zum Mittagsschlaf hinlegen wollte, hörte ich auf einmal ein bellen und schreien, das nicht aufhören wollte. Also bin ich zu den SchokoBons geeilt, um zu schauen, was denn passiert sei.

Das Bild, das sich mir bot, war zu lustig. Milka lag tiefenentspannt vor der Kiste, 2 Welpen hingen an ihr und Zippy lief am Gitter der Auslaufs lang und wusste nicht mehr, wie er zurück kommt.

Ich hab alle wieder in die sichere Wurfkiste gelegt und das 2. Brett vor den Ausgang geschoben. Noch ist es ein wenig früh, um auf Entdeckungsreise zu gehen. Aber so lange wird es nicht mehr dauern.

Dann hat Leona heute Abend gedacht, sie will keine Milch von Mama sondern lieber Mamas Fleisch. Sie steckte ganz selbstverständlich den Kopf in den Napf und fing zu schlecken an. Auch das ist noch ein wenig früh. Wenn die Zähnchen da sind, gibt es festere Nahrung .

Aber eins nach dem anderen, ihr kleinen SchokoBons...


22.08.2016

Die SchokoBons sind schon so gewachsen, dass sie in die nächste Größe der Halsbänder passen. Alle, bis auf Cinder, tragen diese nun. Cinder gibt zwar Gas, aber er bleibt unser Kleinster und trägt noch sein weiches Kletthalsband. Auf das andere muss er noch ein wenig warten.

Mittlerweile gleicht es einem Überfallkommando, wenn sie ihre Mama erblicken... Die Öhrchen funktionieren auch schon ganz gut.

Es ist so spannend zu sehen, wie sie von Tag zu Tag auch die Geschwister und uns mehr wahrnehmen und erste vorsichtige Sozialkontakte knüpfen. Einfach zu süß, wenn sie erste kleine Spielsequenzen zeigen.

Bald werden wir den Platz erweitern und die Kleinen können die Welt erkunden.


21.08.2016

Es gibt nun immer mehr Interaktionen der SchokoBons untereinander, aber auch mit uns. Sie wedeln mit der Rute, wenn sie sich oder mich treffen. Und dann gibt es kurze Spieleinheiten, nur um ziemlich schnell wieder umzufallen und weiter zu schlafen.

Die Kleinen versuchen auch ab und zu über das Brett vor der Wurfkiste zu schauen oder zu klettern, wenn Milka davor liegt. Ich werde bald das nächste Brett davor machen müssen.

Es ist schon der Wahnsinn, dass sie nun schon wie kleine Hunde aussehen und langsam anfangen, sich auch so zu benehmen.


20.08.2016

Alle SchokoBons wackeln auf ihren Beinchen durch die Wurfkiste. Mal sind es mehrere Schritte, mal fallen sie direkt um. Aber sie sind sehr emsig. Es sieht so toll aus, dass alle Augen auf sind und die kleinen Welpchen immer mehr von ihrer Umwelt mitbekommen. Sie kommen nun auch gezielt zu mir, wenn ich in der Kiste sitze und nehmen Kontakt zu mir auf, lassen sich schmusen und kuscheln mit mir. Es sieht auch zu süß aus, wenn sie sich miteinander beschäftigen. Sie kauen dann aufeinander herum. Aber diese Phasen sind natürlich immer nur kurz. Dann sucht sich jeder wieder ein Platz zum Schlafen damit sie schnell groß und stark werden.